Krankenfahrten

 

 

Bei Krankenfahrten, bei denen eine medizinisch-fachliche Betreuung nicht notwendig ist, unterscheiden wir grundsätzlich zwischen vier Möglichkeiten. Je nach Mobilität des zu befördernden Menschen vereinen wir in unserem Unternehmen alle diese Transportarten.

 

Gehfähig
im Mietwagen
Sitzend
im Tragestuhl
Liegend
mit Krankenfahrtrage
Rollstuhl
nicht umsetzbar

 

Sie können selbst laufen, ein- und aussteigen?

Dann eignet sich für Sie wohlmöglich eine normale Mietwagenfahrt. Dies entscheidet der verordnende Arzt. Wir sorgen dafür, dass Sie unser Fahrer zuhause abholt und mit einem Mietwagen sicher an Ihren Zielort bringt. Mehr erfahren.

 

Sie können aufstehen und ein paar Schritte ggf. mit Unterstützung selbst gehen?

Hier bietet sich eine sitzende Beförderung mittels des sogenannten Tragestuhls oder Tragesessels an. Diese ist geeignet sich für Personen, die beim Aufstehen, gehen und/oder Hinsetzen einer Unterstützung bedürfen. Beim Überwinden von Treppen ist der Tragestuhl das Mittel der Wahl, da dieser mit entsprechenden Hebegriffen ausgestattet ist. Damit trägt Sie unser Personal Treppen heraus oder herab. Sie fahren in einem unserer vollklimatisierten Spezialfahrzeuge. Mehr erfahren.

 

Sie müssen zwingend liegend befördert werden?

Gar kein Problem, denn wir bieten Ihnen die Möglichkeit an, auf einer Krankenfahrtrage liegend bis an das Bett am Zielort befördert zu werden. In unseren vollklimatisierten Spezialfahrzeugen gelangen Sie somit schonend an Ihren Zielort ohne aufstehen zu müssen. Mehr erfahren.

 

Sie sitzen im Rollstuhl und können sich nicht umsetzen?

Dann bieten wir Ihnen die Beförderung im eigenen Rollstuhl sitzend an. Wir holen Sie ab und bringen Sie mit einem unserer vollklimatisierten Spezialfahrzeuge an Ihr Ziel. Während der gesamten Zeit bleiben Sie einfach in Ihrem Rollstuhl sitzen - bequem und ganz ohne den Stress umsteigen zu müssen. Mehr erfahren.

 

Was ist eine Krankenfahrt?

Unter einer Krankenfahrt versteht das deutsche Recht eine von einem Arzt verordnete Beförderung. Dieser stellt zuvor die medizinische Notwendigkeit der Beförderung fest. Sie muss in einem Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse stehen.

Aufgrund der Krankentransport-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Verordnung von Krankenfahrten, Krankentransportleistungen und Rettungfahrten nach § 92 Abs. 1 Satz 2 Nr. 12 SGB V hat die Beförderung grundsätzlich immer die zwingende medizinische Notwendigkeit im Einzelfall unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebots zu berücksichtigen. Für die Auswahlentscheidung ist deshalb insbesondere der aktuelle Gesundheitszustand des Versicherten und seine Gehfähigkeit zu berücksichtigen, heisst es in den Krankentransport-Richtlinien, die Sie hier nachlesen können: www.g-ba.de.

 

Unser Selbstverständnis.

Wir sind anders als andere. Unsere Mitarbeiter hegen und pflegen Ihre Fahrzeuge, denn Sie sind als allererstes unsere Visitenkarte nach aussen. Gleichwohl ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Beförderungsmittel genau in dem Zustand sind, in dem man sie selbst gerne benutzen würde und erwarten darf. Dazu gehört neben einwandfreier, ordentlicher Dienstkleidung eben vor allem auch ein makelloser Reinigungszustand das Fahrzeug betreffend.

Wir haben uns bei der Anschaffung unserer Autos ganz bewusst für Neufahrzeuge entschieden, die nach unseren Wünschen und im Einklang mit den derzeit gültigen Prüfnormen umgerüstet wurden. Ein Einsatz von mehreren Jahrzehnten alten, ehemaligen Krankentransportwagen kam für uns nicht infrage. Auch dann nicht, wenn wir uns -wie ein grosser Teil unserer Mitbewerber- teure Vollkaskoversicherungen hätten sparen können. Obwohl die Anschaffungskosten eines alten, abgegriffenen Fahrzeuges nur rund 10% des Neupreises ausgemacht hätten, wollen wir Sie so befördern, wie es sich gehört: in einem sauberen, einwandfreien Auto.

Leider rechnen die Krankenkassen die Fahrten allesamt zu den gleichen Preisen ab - unabhängig davon, in welchem technischen oder hygienischen Zustand ein Unternehmer seine Fahrzeuge auf die Strasse schickt. Von freundlichem und hilfsbereitem Personal einmal ganz zu schweigen.

Wir freuen uns, dass Sie uns Ihr Vertrauen schenken!

 

 

 

 

Der Innenraum der Fahrzeuge ist unter Zugrundelegung der aktuellen Normen hergestellt. Unsere Fahrzeuge erfüllen vom Bauprinzip her die DIN EN 1789 für Krankenkraftwagen.

 

 

 

 

Sauber, funktional, hell und modern, so lässt sich der Eindruck beschreiben, den man bei Betrachtung des Fahrzeuginnenraumes bekommt.

 

 

 

 

Bei uns gehört die gründliche Desinfektion und Reinigung nach jeder Fahrt zum nicht verhandelbaren Verhaltenscodex. Und zwar in einer Weise, die die gesetzlichen Vorschriften der Konzessions- und Ordnungsbehörden bei weitem übertreffen.

 

 

 

 

Die Benutzung von Schutzausrüstungen wie Einmalhandschuhen, Desinfektionsmitteln für Flächen und Hände sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Dies alles dient letzendlich Ihrem Schutz.

 

 

 

 

Nach der Tagesenddesinfektion ruhen die Fahrzeuge, um die Einwirkzeiten der verschiedenen Desinfektionsmittel optimal zu gewährleisten. Bei mehrstündigen Einwirkzeiten werden die Mindestanforderungen der Hersteller dabei um ein X-Faches übertroffen. Ein deutlicher Sicherheitsgewinn.

 

 

 

 

Nicht zuletzt gehört bei unseren Mitarbeitern ein freundliches und stets hilfsbereites Auftreten zur unabdingbaren Voraussetzung. Der menschliche und vorurteilsfreie Umgang mit alten, kranken, verletzten oder behinderten Fahrgästen ist dabei unverzichtbar.