Kurzmeldung - Davos, Schweiz >>> Essen, Deutschland

 

 

Am späten Abend eines Freitags erhielten wir den Anruf mit einer dringenden Transportanfrage. Die Auslandsreisekrankenversicherung der Patientin forderte unseren Reiserückholdienst an.

 

Die Patientin war im Urlaub im Schwimmbad des Ferienhauses gestürzt und wünschte nach der Erstversorgung im Spital von Davos (Schweiz) den schnellstmöglichen Rücktransport zur weiteren Diagnostik und Behandlung in ein wohnortnahes Universitätsklinikum nahe Essen, Deutschland. Umgehend schickten wir eines unserer hochmotivierten Teams los, um die Patientin, ihren Ehemann und das Gepäck abzuholen.

Der Transportbeginn erfolgte am nächsten Tag. Während der Fahrt liegend transportiert, konnte die Patientin sich etwas (im Rahmen der Möglichkeiten) "erholen" und schlafen. Mit Ausnahme von Tankstops und Verpflegungs- und Erfrischungspausen fahren wir i.d.R. auf dem direkten Wege an den Zielort.

Unsere Fahrzeuge sind hierbei nahtlos GPS-geortet. So ist es uns möglich den Ankunftszeitpunkt in Abhängigkeit von Verkehrslage und Zwischenstops zu überwachen. Mittels dieser Information kann am Bestimmungsort die  weitere Versorgung koordiniert und vorbereitet werden.

Die Patientin hat die rd. 750km weite Fahrt gut überstanden, wurde anschlussbehandelt und konnte nach weinigen Tagen nach Hause entlassen werden. Die Kosten -immerhin im vierstelligen Bereich- wurden in dieseem Fall in voller Höhe von der Auslandsreisekrankenversicherung getragen. Eine solche Versicherung sollte zur Grundausstattung eines jeden Reisenden gehören. Die Kosten für diese Versicherungen beginnen schon bei unter zehn Euro. Ein Rücktransport kostet schnell einen ordentlichen vierstelligen Betrag.

 

Wir senden ihr an dieser Stelle liebe Grüsse, wünschen weiterhin gute Genesung und alles erdenklich Gute !
Ihr Team von Reitemeier Hebben.