Gehfähig

 

 

Im Falle einer Krankheit und der darauf folgenden Behandlung will man sich verständlicherweise darauf konzentrieren gesund zu werden.

Ihr Arzt kann Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen eine Krankenbeförderung mit dem Mietwagen verordnen, wenn Ihnen die Fahrt mit dem eigenen PKW nicht möglich oder die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel aus medizinischer Sicht abzuraten ist.  Ihnen steht in der Regel ein Anrecht auf Fahrtkostenübernahme zu, wenn Sie zur Bestrahlung, Chemotherapie, Dialyse fahren. Auch bei Einweisungen und Entlassungen aus Krankenhäusern und Reha-Einrichtungen und bei Vorlage eines Schwerbehindertenausweises mit Merkzeichen AG oder B, sowie Pflegestufe 2 oder 3 übernimmt die Kasse die entstehenden Fahrtkosten. Darüber, ob dies bei Ihnen zutrifft, erteilt Ihnen Ihre Krankenkasse Auskunft.

Wir sorgen dafür, dass Sie unser Fahrer zuhause abholt und mit einem Mietwagen sicher an Ihren Behandlungsort bringt. Bei Dauer- und Serienfahrten planen wir Ihre Abholung so, dass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen.

Hier sehen Sie, wie die Verordnung einer Krankenbeförderung für ein Taxi/Mietwagen ausgefüllt sein muss.

Bitte beachten Sie - ab dem 01.04.2019 gilt nur noch das nachfolgend abgebildete Formular (Muster 4, 4.2019). Wenn eine Verordnung nach dem 31.03.2019 auf einem anderen, als dem neuen Formular ausgestellt wurde, lehnt die Krankenkasse eine Kostenübernahme ab. Das bedeutet, dass Sie die Kosten in voller Höhe selbst tragen müssen!

Vor dem 01.04.2019 ausgestellte Verordnungen behalten aber ihre Gültigkeit.

 

 

 

 

Die Zahlung dieser Fahrten, die im Zusammenhang mit der Leistung einer Krankenkasse stehen übernimmt ebenfalls die Kasse. Sie zahlen abhängig vom Fahrpreis nur einen geringen Eigenanteil selbst. Dieser beträgt zwischen EUR 5,00 und maximal EUR 10,00 in Abhängigkeit vom auf dem Taxameter angezeigten Fahrpreis.

Um die Abrechnung mit der Krankenkasse brauchen Sie sich nicht zu kümmern. Sie zahlen einfach nur den Eigenanteil an unseren Fahrer, erhalten eine Quittung und händigen ihm den Transportschein aus, den Sie vom Arzt erhalten haben. Um den Rest kümmern wir uns für Sie.

Hinweis:
Bei ambulanten Operationen und Nachbehandlungen im Krankenhaus müssen Sie sich vor Fahrtbeginn erst die Kostenzusage der Krankenkasse holen, da eine nachträgliche Übernahme abgewiesen wird. Bei Fragen dazu hilft Ihnen Ihre Krankenkasse gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen eine schnelle und vollständige Genesung!